Wohnen in Neuhaus

In der Gemeinde Neuhaus stehen Wohnungen in folgenden Wohnobjekten zur Verfügung:


WOHNANLAGE KÄRNTNERLAND - NEUHAUS 36 (Bau 3363):

Wohnung Nr. 3 im 1. OG (Neuhaus 36a) Ausmaß: 87,05 m²
Beitritt zur Genossenschaft € 83,57
Kaution  € 1.500,00
Miete inkl. BK, HZ€ 588,95


Wohnung Nr. 4 im 1. OG (Neuhaus 36) Ausmaß: 77,19 m²
Beitritt zur Genossenschaft € 83,57
Kaution  € 1.500,00
Miete inkl. BK, HZ€ 520,85


Wohnung Nr. 8 im EG (Neuhaus 36b) Ausmaß: 87,05 m²
Beitritt zur Genossenschaft € 83,57
Kaution  € 1.500,00
Miete inkl. BK, HZ€ 588,95


Wohnung Nr. 9 im 1. OG (Neuhaus 36a) Ausmaß: 77,28 m²
Beitritt zur Genossenschaft € 83,57 
Kaution € 1.500,00 
Miete inkl. BK, HZ € 524,38


Wohnung Nr. 11 im 2. OG (Neuhaus 36b) Ausmaß: 67,23 m²
Beitritt zur Genossenschaft  € 83,57
Kaution  € 1.500,00
Miete inkl. BK, HZ  € 456,26



WOHNANLAGE KÄRNTNERLAND - NEUHAUS 38 (Bau 3392):


Wohnung Nr. 6  im 1. OG (Neuhaus 38) Ausmaß: 76,59 m²
Beitritt zur Genossenschaft  € 83,57
Kaution  € 1.500,00
Miete inkl. BK, HZ  € 442,31



WOHNANLAGE KÄRNTNERLAND - NEUHAUS 39 (Bau 3392):


Wohnung Nr. 8  im 2. OG (Neuhaus 39) Ausmaß: 59,16 m²
Beitritt zur Genossenschaft  € 83,57
Kaution  € 1.500,00
Miete inkl. BK, HZ  € 342,42



WOHNANLAGE KÄRNTNERLAND - SCHWABEGG 51 (Bau 3330)


Wohnung Nr. 1 im EG (Schwabegg 51) Ausmaß: 89,94 m²
Beitritt zur Genossenschaft  € 83,57
Kaution  € 1.500,00
Miete inkl. BK, HZ  € 458,83


Wohnung Nr. 4 im 1. OG (Schwabegg 51) Ausmaß: 83,89 m²
Beitritt zur Genossenschaft  € 83,57
Kaution  € 1.500,00
Miete inkl. BK, HZ  € 425,93


Wohnung Nr. 5 im EG (Schwabegg 51) Ausmaß: 89,94 m²
Beitritt zur Genossenschaft  € 83,57
Kaution  € 1.500,00
Miete inkl. BK, HZ € 458,70


Wohnung Nr. 8 im EG Ausmaß: 83,89 m²
Beitritt zur Genossenschaft  € 83,57
Kaution  € 1.500,00
Miete inkl. BK, HZ  € 425,34



Seitens der Kärntner Landesregierung – Kärntner Wohnbauförderungsgesetz gibt es ab 1.11.2011 neue Verordnungen bei der Vergabe von Wohnungen.


Von Kärntnerland werden nach einer Wohnungsvergabe durch die Gemeinde folgende Unterlagen angefordert:

Einkommensnachweis (Jahreslohnzettel) für das gesamte Jahr 2010 (lt. beiliegendem Formblatt für Hauptmieter und Mitbewohner, eventuell auch Bestätigungen über Arbeitslosengeld, Krankengeld, etc.

Bei Schülern oder Studenten:

  1. Inskriptionsbestätigungen/Schulbesuchsbestätigung (nicht Pflichtschule),
  2. der Erhalt/Bezahlung von Alimenten/Unterhalt ist ebenfalls nachzuweisen (Kopie des Beschlusses oder Vereinbarung)
  3. Staatsbürgerschaftsnachweis

Bei österreichischen Staatsbürgern, Schweizer Staatsbürgern oder Staatsbürgern eines Vertragsstaates eines Europäischen Wirtschaftsraumes entfällt nachstehendes Erfordernis des Nachweises von Basiskenntnissen der deutschen Sprache.


Sämtliche andere Staatsbürger haben zusätzlich zu erbringen:
Ist der Nachweis von Basiskenntnissen der deutschen Sprache erforderlich, und zwar kann der Nachweis erbracht werden durch:

  1. Kurszeugnis nach § 8 der Integrationsvereinbarungsverordnung - IV - V, BGBl. II Nr. 449/2005, oder
  2. anerkanntes Sprachdiplom und Kurszeugnisse, in denen schriftlich bestätigt wird, dass die betreffende Person über Kenntnisse der deutschen Sprache zumindest auf A2-Niveau des Gemeinsamen Europäischen Referenzrahmens für Sprachen verfügt, oder
  3. einen mindestens fünfjährigen Besuch einer Pflichtschule in Österreich, wobei das Unterrichtsfach „Deutsch“ positiv abgeschlossen wurde oder das Unterrichtsfach „Deutsch“ auf dem Niveau der 9. Schulstufe positiv abgeschlossen wurde, oder
  4. einen positiven Abschluss im Unterrichtsfach „Deutsch“ an einer ausländischen Schule, in der die deutsche Sprache als Unterrichtsfach zumindest auf dem Niveau der 9. Schulstufe einer österreichischen Pflichtschule gelehrt wird, oder
  5. einen Schulabschluss, der der allgemeinen Universitätsreife im Sinne des § 64 Abs. 1 des Universitätsgesetzes 2002, BGBl. I Nr. 120/2002, oder einem Abschluss einer berufsbildenden mittleren Schule entspricht, oder
  6. eine Lehrabschlussprüfung gemäß dem Berufsausbildungsgesetz, BGBl. Nr.142/1969

Bei diesen Personen ist ein Nachweis zu erbringen, dass sie seit mindestens 5 Jahren durchgehend in Österreich den Hauptwohnsitz haben


Zur weiteren Information:

Das höchstzulässige Jahreseinkommen netto beträgt

  • bei einer Person € 34.000,00 
  • bei zwei Personen € 50.000,--
  • für jede weitere Person zusätzlich € 5.000,00.

Wir ersuchen Sie, um Unstimmigkeiten im Rahmen des Wohnungsvergabeverfahrens zu vermeiden, bereits vor einer Wohnungsvergabe auf die Bestimmungen des Kärntner Wohnbauförderungsgesetzes zu achten.