Meldepflicht für Imker

Foto_Biene

Gemäß § 5 Abs. 2 Kärntner Bienenwirtschaftsgesetz sind die Bienenhalter verpflichtet, bis längstens 15. April eines jeden Jahres  

  •  den Standort des Bienenstandes
  •  die Anzahl der Bienenvölker und
  •  die Bienenrasse, sofern andere Bienen als jene der Rasse „Carnica“ gehalten werden

bekannt zu geben.

Des Weiteren ist jede Neuaufstellung und die Auflassung eines Heimbienenstandes unverzüglich dem Bürgermeister zu melden.

Eine beabsichtigte Aufstellung von Wanderbienenständen ist dem Bürgermeister längstens zwei Wochen vor der geplanten Aufstellung unter Vorlage einer Wanderbescheinigung sowie Angabe des Ortes der geplanten Aufstellung und der Anzahl der Bienenstöcke anzuzeigen. Wanderimker sollten sich  daher rechtzeitig um eine Wanderbescheinigung kümmern.

Nachstehende Stellen sind zur Ausstellung von Wanderbescheinigungen gemäß § 10 K-BiWG) ermächtigt:

  1. Landesverband für Bienenzucht in Kärnten, Ochsendorf 16, 9064 Pischeldorf
  2. Landesverband für zukunfts- und erwerbsorientierte Imkerei in Kärnten, Obmann Franz Offner, Siegelsdorf 38, 9431 St. Stefan im Lavanttal.

Wer die Bestimmungen nach dem Kärntner Bienenwirtschaftsgesetz nicht befolgt, begeht eine Verwaltungsübertretung. Neben der Herstellung des gesetzmäßigen Zustandes können Verstöße gegen das K-BiWG mit Geldstrafen bis zu € 5.000,00 geahndet werden.

Förderung der Bienenzucht

Es wird darauf hingewiesen, dass seitens der Gemeinde Neuhaus eine Bienenförderung in Höhe von € 10,00 pro Bienenvolk unter  nachstehenden Voraussetzungen gewährt wird:  

  •  Meldung der Bienenvölker gemäß § 5 des Kärntner Bienenwirtschaftsgesetzes
  •  Haltung der Bienenrasse Carnica
  •  Nachweis der durchgeführten Untersuchung der Faulbrut mittels Futterkranzprobe
  •  Es werden nur Bienenvölker gefördert, welche sich ständig – außer zur Wanderung – mit Standort in der Gemeinde Neuhaus befinden
  •  Mitgliedschaft bei einem Bienenzuchtverein  

Anträge sind bis zum 15. April eines jeden Jahres (bis zu diesem Termin ist auch die Bienenmeldung zu erstatten) mittels Antragsformulars bei der Gemeinde Neuhaus zu stellen. Die Höchstsumme pro Förderperiode beträgt für Gemeindebürger € 500,00, für Nicht-Gemeindebürger € 250,00.