Fischerei

Revier Draustau Lavamünd (Benediktinerstift St. Paul)

Dieses Draurevier beinhaltet 2 Draustauseen. Linksufrig ca. 13 km, rechtsufrig ca. 6,4 km befischbar und 800 Meter der Lavant. Eine sehr abwechslungreiche Fischerei ist hier möglich. In den Rückstaubereichen überwiegen Brachsen und Rotaugen. Karpfen, Waller, Hecht und Zander sind ebenfalls vorhanden. An Stellen mit kräftiger Strömung unterhalb des Kraftwerkes dominieren Nase und Barbe. Forellen werden zwar nicht täglich gefangen, sind aber genauso möglich wie Aalrutte oder Äsche. In ganz wenigen Exemplaren kommt auch der Huchen vor.

Beschränkungen lt. Kärntner Landesfischereigesetz.

Lizenzausgabe:
Benediktinerstift St. Paul Forstdirektion, 9470 St. Paul i. L., Tel. 04357/2019-33
Angelsport Geiger, St. Gertraud, Tel. 04352/72007
Tourismusverband Lavamünd (in RAIKA), Tel. 04356/2261

Preise €:
Tag 13,--, Woche 35,--, 2 Wochen 38,--, 3 Wochen 40,--,
Saison 100,-- (2 Ruten 130,--), Saison Jugend 10 - 15 Jahre 75,--.

Saison: 01.01.-31.12.

Hier können Sie die Gewässerbeschreibung als druckformatierte PDF-Datei mit Lageplan herunterladen.

Thurn

Revier Stausee Schwabegg (Thurn-Valsassina)

Das Drau-Revier Thurn-Valsassina hat eine Länge von 11 Kilometer und ist beidufrig befischbar. Die obere Grenze liegt etwa 700 Meter unterhalb der Lippitzbacher Brücke, das Revier endet bei der Staumauer des Kraftwerkes Schwabegg. Die Ufer des hier bis über 100 Meter tief eingeschnittenen Flußtales sind beinahe zur Gänze bewaldet, die Strömung bei normaler Wasserführung  gering. Eine direkte Zufahrtsmöglichkeit besteht nur im Bereich des 2,5 km oberhalb des Kraftwerkes gelegenen Hafens und in Nähe der Ortschaft Schwabegg.

So wie überall in der Drau sind hier viele Fischarten möglich. Der beliebteste Friedfisch ist der Karpfen. Der Brachsen kommt in großen Mengen vor, zahlreiche weitere Weißfischarten sind vorhanden. Der Zander ist der häufigste Raubfisch. Im Gewässer gibt es auch Waller und Hechte, vereinzelt werden Forellen gefangen. Viele Bereiche sind vom Ufer aus nicht zugänglich, deshalb ist ein Boot empfehlenswert. Bootsfischer erreichen Plätze in absoluter Stille und beeindruckender Natur. Das Flußufer ist abschnittsweise schilfbewachsen, die oft steilen Uferböschungen sind dicht bewaldet.

Beschränkungen lt. Kärntner Landesfischereigesetz.
 
Lizenzausgabe:
Heribert Woltsche, 9113 Ruden, Eis 1, Tel. 04234/8181
Rudolf Zarre, 9113 Ruden, Eis 56, Tel. 04234/8186 und
Forstverwaltung Thurn-Valsassina 9150 Bleiburg, Bahnhofstraße 15, Tel. 04235/2012-0
 
Preise €:
Tag 8,--, Woche 22,--, 2 Wochen 40,--, 3 Wochen 45,--, 4 Wochen 55,--,
Saison 105,--
 
Saison: 01.01.-31.12.